☻ +++ Wir laden herzlich zu unserem "Tag der offenen Tür" für zukünftige Erstklässler am 28.9.2016 von 10.00 - 11.30 Uhr ein. +++ ☻

Redaktion

Bildergalerie

 img antolin

  Lesen macht Spaß

 img archiv close
          Archiv

 img zirkus2014

        Zirkus 2014

 img presse

     Presse Archiv

img kujuki
          Kujuki Mg

Die Einschulungsfeier

Die Einschulung unserer neuen Erstklässler am 2. Schultag ist für alle Beteiligten immer ein besonderer Tag. Im Schuljahr 2016/2017 konnten wir ihn bei herrlichem Sonnenschein im grünen Klassenzimmer unserer Schule genießen. Zuvor feierten wir wie jedes Jahr einen ökumenischer Gottesdienst in der Wickrathberger Kirche mit Frau Gommel-Packbier von der evangelischen Gemeinde und Frau Rütten von der katholischen Pfarre.
einschulung1

Die Zweitklässler gestalten traditionell bei uns das Programm der Einschulungsfeier. In diesem Jahr gab es neben dem „Tinto-Rap“ ein fröhliches Bewegungslied „AEIOU“, bei dem die neuen Erstklässler schon nach kurzer Zeit die Bewegungen mitmachen konnten. Dann erzählten und jeweils 5 Kinder aus den drei zweiten Schuljahren die Geschichte von „Katzenjule“, die in die Katzenschule kommt und zum Schluss gab es mit „Alles Banane“ noch ein witziges Abschusslied.

Nach dem Programm begleiteten jeweils ein Kinder der 2a, 2b und 2c die neuen Erstklässler mit ihren Klassenlehrerinnen und Klassenmaskottchen in den neuen Klassenraum: Frau Niesen mit dem Klassenigel Ida, Frau Asmussen mit dem Fuchs Freddy und Frau Reuter mit dem Eichhörnchen Eddy. 

einschulung2einschulung3einschulung4










Während die Erstklässler dann ihre Unterrichtsstunde erlebten, wurden die wartenden Gäste von lieben Helfern unseres gesunden Frühstücks mit Kaffee, kühlen Getränken, Kuchen und Brötchen verwöhnt. Außerdem bot der Förderverein wieder Schul-T-Shirts mit unserem Logo sowie Tassen und Becher an.

einschulung5Erstmals gab es die Möglichkeit Erinnerungsfotos vor einer Schultafel zu machen, was von vielen Eltern gerne angenommen wurde.

Bevor es dann für alle nach Hause ginge, bekamen die Erstklässler alle noch eine Sonnenblume von unserem Förderverein als Erinnerung an ihren ersten Schultag geschenkt.


Unsere Schülerin Anna (2c) schildert die Einschulung so:

Am Donnerstag nach den Ferien kommen die Erstklässler zu uns in die Schule. Wir haben die Erstklässler im grünen Klassenzimmer begrüßt. Wir haben die Katzenjule vorgeführt und den Tinto-Rap. Frau Rademakers hat alles eröffnet. Er gab drei erste Klassen: Die Eichhörnchen, die Igel und die Füchse. Als die Erstklässler zum ersten Mal auf den Schulhof gingen, haben die Zweitklässler ihnen alles erklärt. Sie haben auch Fragen gestellt.

1. Verkehrsübung der Schulneulinge

Bei strahlendem Wetter haben unsere Schulneulinge am 7. + 8.9.2016 mit Herrn Hanschmann auf den Straßen rund um die Schule das richtige Verhalten im Straßenverkehr geübt und waren wie immer mit viel Spaß und Konzentration dabei.
verkehrsuebung1verkehrsuebung2






 

 






Am Donnerstag, 8.9.2016 besuchte uns dann Herr Henseler von der örtlichen Stadtsparkasse, um den Kindern Sportbeutel mit Geschenken rund um den sicheren Schulweg zu überreichen. Herr Henseler stellte alle Teile vor und die Vorfreude der Kinder war groß. Doch zuerst wurde noch ein gemeinsames Lied gesungen und Herr Hanschmann und Herr Henseler staunten, was unsere Kinder nach so kurzer Zeit in der Schule schon alles können.

50 Jahre Schulgebäude Beckrath

schulfest6Pünktlich zur Eröffnung unseres Jubiläumsschulfestes am 18.6.2016 goss es auf einmal in Strömen und zwar so heftig, dass alles, aber auch wirklich alles, was liebevoll und aufwendig auf dem Schulgelände aufgebaut wurde, nass wurde.


schulfest9Unsere gute Laune ließen wir uns jedoch davon nicht verderben und so wurde das Eröffnungslied „Ein hoch auf uns“ eben mit Kapuze, Regenjacke und Schirm gesungen. Unsere Musikfachlehrerinnen Frau Metz und Frau Wildner hatten das Lied auf das Fest hin umgedichtet und mit den Kolleginnen und Kollegen in allen Klassen eingeübt, so dass jeder kräftig mitsingen konnte.
schulfest2schulfest3schulfest4






 


schulfest1Der Bezirksvorsteher Arno Oellers sprach ein freundliches Grußwort, gratulierte der Schulgemeinde zu diesem Jubiläum und betonte, wie wichtig die Schule für eine Gemeinde ist. Eine besondere Überraschung war der Besuch des ehemaligen Schulleiters Herr Klug. Er war derjenige, der vor 50 Jahren das Schulgebäude eingeweiht hat. Ihm war es eine besondere Freude, nun zum 50jährigen Bestehen noch einmal hier zu sein und zu sehen, wie sich die Schule verändert hat und was noch geblieben ist aus den vergangenen Zeiten. Aber auch viele ehemalige Kolleginnen, Schüler und Eltern kamen an diesem Samstag, um ihre Schule noch einmal zu sehen und in unserer Ausstellung die 50 Jahre Schulgeschichte des Gebäudes hier in Beckrath nachzuvollziehen.

Der Schulpflegschaftsvorsitzende Thomas Voßwinkel betonte in seinen Begrüßungsworten ebenso wie die Schulleiterin Elfriede Rademakers dass ein solches Fest nur gelingen kann, wenn alle – Kinder, Eltern, Großeltern, Lehrer - mit Freude dabei sind und sich aktiv einbringen.

schulfest5schulfest7schulfest8









schulfest10Frau Rademakers bedankte sich bei allen Helfern, beim Vorbereitungsteam, bei der Schulpflegschaft, beim Förderverein, den Kolleginnen und Mitarbeitern für das großartige Engagement und sagte „Es ist nicht in erster Linie, das Gebäude, das wir heute feiern, sondern es ist die Lebendigkeit, die dieses Gebäude ausstrahlt und die diese Schule erst ausmacht. Das gemeinsame Lernen, Leben und Spielen, die Begegnungen, die vielen Kinder, die hier eingeschult wurden und ihre Grundschulzeit erlebt haben, die Lehrer, die hier täglich über viele Jahre ein- und ausgegangen sind, die Eltern, die ihrer Kinder begleitet haben und zum Teil selber hier zur Schule gegangen sind und die vielen großen und kleinen Aktionen machen unsere Schule erst zu dem was sie heute ist“.


schulfest11Dann verwies sie auf die Jubiläumsausstellung im Foyer der Schule, die Festschrift "Lies mich", die Cafeteria und die Aktionen der Eltern und Kinder im Schulgebäude und in den Außenanlagen. Das Wetter wurde dann im Laufe des Tages immer schöner, so dass die vielen für drinnen draußen geplanten Spiele und Aktionen der Eltern und Kinder doch noch stattfinden konnten: Kinderschminken, Traktor- und Bobbycarparcour, Theaterstück „Ten paar klompen“, Dalli-Klick mit Schulfotos, Einschulungsquiz, Nostalgiebüdchen, Fotos mit alter Schulkleidung, Expermente aller Art, Haare bemalen, bunte Farbspirale, Tänze, Cafeteria, Waffelverkauf, Bewegungslandschaft in der Turnhalle, Dosen werfen, Getränke- und Jubiläumsbecherverkauf, Bewegungsspiele, Würstchenverkauf, Glücksrad, Sackhüpfen, Fädenziehen und vieles mehr.

Tschüss, good bye, tot ziens und auf Wiedersehen …

abschied2016 1Ein Schuljahr geht zu Ende und es heißt wieder einmal „Abschied nehmen“ von unseren lieben Viertklässlern. Am Donnerstag, 7.7.2016 feierten wir in der ev. Kirche Wickrathberg einen wunderschönen ökumenischen Gottesdienst zum Thema „Spuren auf meinem Weg“ und am Freitag, 8.7.2016 ging es morgens um 8.30 Uhr mit der Verabschiedung im grünen Klassenzimmer unserer Schule weiter. Alle Schülerinnen und Schüler sowie viele Eltern und Großeltern kamen zusammen, um das abwechslungsreiche Programm zu genießen. Es gab ein Musical vom „verrückten Hühnerhof“, eine Darbietung unserer Flötengruppe, zwei Überraschungslieder des 3 und 4. Jahrgangs („Jungs gegen Mädchen“ und „Ich und Du“) und Abschiedslieder der 4a, 4b und 4c.


abschied2016 2Tränen flossen bei den Kindern, Lehrern und Eltern, als zu ruhiger Musik jedes Kind einzeln aufgerufen wurde und von der Klassenlehrerin eine Sonnenblume überreicht bekam. Eine Sonnenblume, die an die Einschulung vor vier Jahren erinnerte und die nun auch zum Ende der Grundschulzeit nicht fehlen durfte.

Verabschieden mussten wir uns aber auch von engagierten Eltern in der Schulpflegschaft und von der langjährigen Vorsitzenden des Fördervereins unserer Schule – Frau Martina Thiele. Ihnen galt ebenso der Dank wie auch unserer Integrationshelferin Jessica Kemper, die leider auch unsere Schule verlassen muss, um an einer anderen Schule weiterzuarbeiten. Außerdem verabschiedeten wir uns von Frau Sandra Holthausen, die ihren Mutterschutz und die anschließende Elternzeit antritt.